Microsoft365 Privat: Welche Lizenz passt zu mir?

Fast jeder nutzt es, Microsoft Office. In den vergangen Jahren wandelte sich das Konzept der viel genutzten Büro- und Heimsoftware von einer Einmallizenz zu einem Abonnement. Die meisten Unternehmen sind längst auf das Abo umgestiegen. Aber wie sieht das für Privatpersonen aus, welches ist das Richtige?

Übersicht zu diesem Beitrag

Was ist Microsoft365?

In den letzten Jahren benannte Microsoft ihr Office Abo von Office365 zu Microsoft365 um. Im selben Zuge veränderte sich auch das Kaufverhalten der Kunden von Dauerlizenzen zu Abos. Für Unternehmen gibt es Versionen mit den Desktop-Apps, mit Geräteverwaltung und vielem mehr. Privatpersonen haben hier hingegen nur die Auswahl zwischen Microsoft365 Single und Family.

Das Prinzip ist einfach: Ein Abo für alle Büroanwendungen. Von Word, Excel und PowerPoint über Outlook bis OneNote ist alles enthalten. Die Käufe der Dauerlizenzen mit einmaligen Kosten sind bereits stark zurückgegangen und viele haben zum Abo gewechselt, gerade wegen Vorteilen wie dem Cloud-Speicher und den Lizenzen für mehrere Geräte und Benutzer gleichzeitig.

Microsoft365 Single oder Microsoft365 Family?

Aber was sind die Unterschiede zwischen Single und Family? Und für wen ist das jeweilige Abo zu empfehlen? Microsoft365 Single macht nur für Einzelpersonen Sinn, die keine Freunde oder Familienmitglieder haben, welche ein solches Abo brauchen. Für alle anderen Anwender macht es Sinn sich mit anderen zusammen zu tun und auf das Family-Abo zu wechseln. Diese beinhaltet sechs Benutzer und hierbei nochmals mehrere Geräte. Microsoft sieht die Nutzung mit Familienmitgliedern vor, in der Praxis teilen viele dieses Abo jedoch auch mit ihren Freunden.

Der Preisunterschied

Dabei stellt sich die Frage, wie sieht der Preisunterschied aus? Das Single Abo kostet bei Microsoft direkt bei jährlicher Zahlung zum aktuellen Stand 69€ und bei monatlicher Zahlung 7€. Beim Family Abo sind es 99€ und 10€.

Das geht aber auch günstiger. Die Lösung: Amazon. Das Abo gibt es auch als Produkt-Key, welcher einem dann per E-Mail zugesandt wird. Die Preise hierzu schwanken oft etwas. Allein liegt das Abo oft bei 70€ bei Amazon, wenn man es in Verbindung mit McAfee oder Norton nimmt, sind es 50-60€. Dabei kann man diese Lizenzen für schlechte Anti-Virus Software einfach ignorieren und nur die Office-Lizenz aktivieren. Oftmals sind auch die Optionen bei denen man den Code per Paket geschickt bekommt, günstiger bieten aber keinen Nachteil außer die Wartezeit.

 

Es lassen sich also 40-50€ sparen, was fast 50% des Preises entspricht, mit denselben Vorteilen, wie wenn man das Abo direkt bei Microsoft bestellt. Der einzige Nachteil ist, dass man jedes Jahr einen neuen Code bestellen muss. Das sollte einem jedoch die 40-50% Ersparnis wert sein und kostet einen jeweils nur 10 Minuten, was einem guten Stundenlohn entsprechen würde. Zudem ist diese Option vor allem praktisch, um jedem Nutzer seine Privatsphäre zu geben, da es keine geteilten Accounts, sondern nur geteilte Lizenzen gibt. Hierzu hat jeder Nutzer sein eigenes Konto und ein Nutzer gibt die Lizenzen an die Mitglieder seiner Microsoft Family weiter. So können vor allem Kinder leichter an eine eigene Office-Umgebung herangeführt werden, ohne mit dem Account der Eltern in Berührung zu kommen.

Unsere Empfehlung und Alternativen

Wir empfehlen jedem Nutzer sich mit Freunden oder der Familie zusammenzutun und sich gemeinsam das Microsoft365 Family-Abo über Amazon zu kaufen, da so jeder spart. Natürlich gibt es auch kostenlose Open-Source Alternativen, welche weniger Funktionen bieten und weniger vertreten sind, aber für viele Zwecke ausreichen können. Hier fehlen dann aber Cloud-Dienste, KI-Features und vergleichbares. Eine weitere Alternative, wenn man die Microsoft Apps, aber nicht die Cloud-Dienste will, sind natürlich trotzdem die Einmallizenzen. Die aktuelle Basisversion (Microsoft Office 2021 Home und Student) kostet bei Amazon rund 110€, bei Microsoft sind es 149€. Diese Version umfasst nur die Basisapps Word, Excel und PowerPoint. Erst nach knapp zwei Jahren mit dem Single-Abo über Amazon rentiert sich die Dauerlizenz, wobei man nicht die aktuellen Versionen erhält und nach dem normalen Produktzyklus von drei Jahren durch mangelnde Funktionen zu einem Neukauf passiv gezwungen wird. Abgesehen davon fehlen einige angesprochene Apps. Des Weiteren gibt es auch andere Produkt-Key Anbieter, welche sehr viel günstiger sind, aber mit teilweise rechtswidrigen Methoden diese Lizenzen erhalten. Außerdem werden die Anzeichen immer größer, dass es sich bei der 2021er Version um die Letzte ihrer Art handelte.

Unsere Empfehlung ist und bleibt jedoch das 365 Family-Abo über Amazon zu bestellen und viel Geld zu sparen.

Unsere Partnerlinks

* Hinweis: Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links. Bei einem Kauf über einen solchen Link erhalten wir eine Provision, die keinen Einfluss auf den Kaufpreis hat. Die vorgestellten Produkte und Empfehlungen sind unbeeinflusst und geben uneingeschränkt die Meinung des Autors wieder.

Picture of Felix Fuhrer
Felix Fuhrer
Nach fast einem Jahr als Head of IT- und Marketing wurde es Zeit für etwas neues. Zusammen mit meiner Leidenschaft für Technik und meiner Erfahrung wollte ich etwas neues wagen. Damit war die Idee für Feuxt geboren.